Olaf Scholz

"Niemand braucht Trophäen" – Interview mit der Deutschen Presseagentur (dpa)

Es wäre nicht klug, in dieser Phase rote Linien zu ziehen oder Punkte für unverhandelbar zu erklären. Daran sind die Jamaika-Verhandlungen gescheitert. Deshalb tut die Sozialdemokratische Partei das nicht, und – wenn ich das richtig sehe – tun das auch die Verantwortlichen in der Union nicht. Vor der Wahl haben wir Programme verfasst, in denen wir unsere Vorstellungen für die Zukunft unseres Landes niedergelegt haben. Entlang dieser Programme werden wir jetzt sprechen. mehr...

12.12.2017

Senatsempfang: 200 Jahre Liberales Judentum in Hamburg

Hamburg blickt voller Dankbarkeit auf den Beitrag seiner jüdischen Bürgerinnen und Bürger zu Kunst, Wissenschaft, Demokratie, sozialem Fortschritt und wirtschaftlichem Erfolg. Aber die Stadt schaut auch mit Scham auf Jahrhunderte der Verfolgung und der Verweigerung von Rechten. Mit Entsetzen und Trauer erinnern wir uns an die Deportationen durch die Nationalsozialisten. Es waren tausende Männer, Frauen und Kinder, die aus ihren Häusern, aus ihrer beruflichen und wirtschaftlichen Tätigkeit vertrieben und vom Hannoverschen Bahnhof aus in den Tod geschickt wurden. mehr...

10.12.2017

Interview mit der Zeitung "Die Welt"

Die SPD ist gut beraten, in der aktuellen Lage zusammen zu halten. Wir brauchen eine geschlossene politische Führung. Alle drei Parteien der bisherigen Großen Koalition haben bei der Bundestagswahl erheblich verloren – nicht nur die SPD, sondern – noch viel stärker – CDU und CSU. Deren Versuch, mit FDP und Grünen eine Regierung zu bilden, ist gescheitert. Wir müssen jetzt ausloten, ob und wie eine Regierungsbildung möglich ist. Das geht am besten, wenn man zusammenhält. mehr...

07.12.2017

Interview mit dem "Hamburger Abendblatt"

Die Möglichkeit, Arbeitsverhältnisse ohne Grund zu befristen, wurde 1985 unter Helmut Kohl eingeführt und gehört endlich abgeschafft. Die wirtschaftliche Lage ermöglicht es auch, die Krankenversicherung fairer zu gestalten. Die Arbeitgeber sollten wieder den gleichen Betrag zahlen wie die Arbeitnehmer und nicht, wie das gegenwärtig der Fall ist, einen geringeren. Wichtig sind auch die Gebührenfreiheit bei der Kinderbetreuung sowie der Ausbau der Ganztagsschulen. mehr...

06.12.2017

"Die Zeit des Durchlavierens ist vorbei" - Interview mit dem Magazin "Stern"

Was ich beim Scheitern der Jamaika-Verhandlungen beobachten konnte, war eine eklatante Führungsschwäche. Die Union macht es sich zu einfach, wenn sie das alles nur der FDP anlastet. Es ist auch ein Scheitern der CDU-Vorsitzenden, die diese Sondierungen nicht bis zu Ende durchdacht hat. Ihre Kraft hat sich offensichtlich erschöpft. Sie hat es nicht hingekriegt, eine tragfähige Regierung zu bilden. mehr...

30.11.2017

JETZT IM BUCHHANDEL

OLAF SCHOLZ

HOFFNUNGSLAND
Eine neue deutsche Wirklichkeit