Olaf Scholz

Rede vor der Versammlung eines Ehrbaren Kaufmanns

Wir brauchen Wachstum, um auf Dauer genügend Arbeitsplätze zu haben. Wirtschaftliches Wachstum bleibt die Grundlage für einen starken Sozialstaat, für attraktive kulturelle Angebote ebenso wie für Bildung und Wissenschaft. Hamburg soll in den kommenden Jahrzehnten zugleich eine höchst attraktive und boomende Metropole mit bezahlbaren Wohnungen und guten Arbeitsplätzen sein. Und sie soll noch lebenswerter werden. mehr...

29.12.2017

Rede auf der Trauerfeier für den Bezirksamtsleiter Thomas Völsch

Thomas Völsch war einer, der weiß, dass die Demokratie von Kompromissen lebt und die besten Kompromisse die sind, bei denen sich viele wiederfinden, weil man auf die Gemeinsamkeiten geschaut hat. Er hat immer das Gespräch gesucht. Natürlich auch um zu klönen oder mal über die nächste Radtour zu sprechen. Aber vor allem, um die Situationen besser zu verstehen, die Gemengelage, wie wir das manchmal nennen. mehr...

13.12.2017

Rede zur 43. Einbürgerungsfeier im Festsaal des Hamburger Rathauses

Heute sind wir hier zusammengekommen um neue deutsche Staatsbürgerinnen und Staatsbürger zu begrüßen. Für mich ist dies jedes Mal ein freudiges Ereignis – für Sie ein großer Schritt in Ihrer Biografie. Sie sagen „Ja“ zu diesem Land, zu seiner Kultur, zu seinen Grundwerten und seiner politischen Ordnung und nicht zuletzt – auch Ja zu unserer Sprache. mehr...

12.12.2017

Grußwort: Senatsfrühstück für die neuen Konsulatsleiterinnen und Konsulatsleiter (englisch)

With the Elbphilharmonie and the European XFEL, Hamburg now has two new sites with an international aura – one for art and one for science. Both of them represent the cosmopolitan city of Hamburg and its role in the global world. mehr...

12.12.2017

"Niemand braucht Trophäen" – Interview mit der Deutschen Presseagentur (dpa)

Es wäre nicht klug, in dieser Phase rote Linien zu ziehen oder Punkte für unverhandelbar zu erklären. Daran sind die Jamaika-Verhandlungen gescheitert. Deshalb tut die Sozialdemokratische Partei das nicht, und – wenn ich das richtig sehe – tun das auch die Verantwortlichen in der Union nicht. Vor der Wahl haben wir Programme verfasst, in denen wir unsere Vorstellungen für die Zukunft unseres Landes niedergelegt haben. Entlang dieser Programme werden wir jetzt sprechen. mehr...

12.12.2017

JETZT IM BUCHHANDEL

OLAF SCHOLZ

HOFFNUNGSLAND
Eine neue deutsche Wirklichkeit